An welchem Haken hängst Du?

Die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt ist immer ein individueller Prozess, den ich Dir weder abnehmen kann noch will. Ich mache auch keine Werbung, denn ich bekomme hierfür kein Geld. Doch soll dieser Beitrag ein paar mehr Informationen liefern, damit Du besser entscheiden kannst, welcher Wurfhaken zu Dir passt. So musst Du im Idealfall nur einmal Geld ausgeben und ersparst Dir unnötigen Frust.

Einige Grundlagen zum Thema findest Du auch in meinem Artikel im aktuellen Kletterblatt (Link dazu im Blogeintrag „Ich glaube es hakt“)

Ursprünglich wollte ich die Haken gegeneinander antreten lassen und sehen welcher „gewinnt“. Doch mir wurde schnell klar, dass dieser Plan nicht aufgeht. Alle Haken machen ihren Job recht gut, nur teilweise sehr speziell. Das ist manchmal gut und manchmal Mist – Etwas Gutes und mindestens einen „Haken“ haben sie nämlich alle und am Ende gibt es für jedes Exemplar einen Pool an Menschen, die damit glücklich sind – oder eben so überhaupt nicht.

Der Teufel liegt im Detail und je länger ich einen Haken kletterte, desto toller fand ich ihn – gerade wegen seiner Besonderheiten. Was mich an einem Haken störte, machte er durch andere Eigenarten wett. Sicher gibt es einen, den ich im Alltag am Häufigsten bei mir habe, aber wenn ich mich festlegen müsste, kann ich nicht sagen, ob es dieser wäre… Du merkst es ist kompliziert :P.

Also beschloss ich einfach alle mir verfügbaren Haken zu profilieren und die Unterschiede herauszuarbeiten:

Es wäre aus meiner Sicht schlicht unfair hier eine Rangliste zu erstellen. In allen steckt viel Liebe zum Detail und am Ende bleibt es vielleicht auch einfach eine Stilfrage welcher Dir am besten gefällt.

Sicher wirst Du einen Haken finden, der zu Dir passt. Häng Dich mit Freude daran und nicht so sehr daran auf wie ich 😛

Bis bald in und unter den Bäumen!

Muck

Wurfhaken in der Seiltechnik

Mein neuer Artikel zum Thema Wurfhaken „Techniken und Risiko“ ist seit einigen Tagen in der Öffenltichkeit. Ihr könnt ihn in der aktuellen Ausgabe des Kletterblatts (Ausgabe 2021) auf Seite 24 finden oder im Onlinearchiv des Kletterblatts unter folgendem Link:

Ich werde den Artikel hier nicht erneut auf Deutsch einfügen, da sich ein Blick ins Kletterblatt einfach lohnt und dort alles steht. Ich möchte an dieser Stelle nur ankündigen, dass der Artikel bis zum kommenden Wochenende auf Englisch hier erscheinen wird. Falls ihr den Artikel gut findet, könnt ihr ihn dann auch gern mit Menschen teilen, die kein Deutsch lesen können.

Der Testbericht folgt dann in der Vorweihnachtszeit.

Lieben Gruß

euer
Muck